Die Spiegelreisende: Die Verschwundenen vom Mondscheinpalast

Bandreihe: Band zwei von vier Bänden
Autor: Christelle Dabos
Seiten: 613 Seiten
Erschienen: am 27. Juli 2019 beim Insel Verlag

ACHTUNG DIESE REZENSION KANN SPOILER ZUM ERSTEN BAND ENTHALTEN

Klappentext

Ophelia wurde gerade zur Vize-Erzählerin am Hof von Faruk erkoren und glaubt sich damit endlich sicher. Doch es dauert nicht lange, und sie erhält unheilvolle anonyme Drohbriefe: Wenn sie ihre Hochzeit mit Thorn nicht absagt, wird ihr Übles widerfahren. Und damit scheint sie nicht die Einzige zu sein: Um sie herum verschwinden bedeutende Persönlichkeiten der Himmelsburg. Kurzerhand beauftragt Faruk Ophelia mit der Suche nach den Vermissten. Und so beginnt eine riskante Ermittlung, bei der es Ophelia nicht nur mit manipulierten Sanduhren, sondern auch mit gefährlichen Illusionen und zwielichtigen Gestalten zu tun bekommt. Am Ende steht eine folgenschwere Entscheidung.
Vom glamourösen Hof der Himmelsburg in das abgründige Universum der Sanduhren und Orte, die gar keine sind – um ihr Leben sowie das ihrer Familie zu retten, muss Ophelia an ihre Grenzen gehen. Und das in einer Welt, in der sie so gut wie niemandem trauen kann, womöglich nicht einmal ihrem zukünftigen Ehemann Thorn?

Meine Meinung

Ich habe ja schon den ersten Band regelrecht verschlungen, also musste der zweite Band so schnell wie möglich gelesen werden.
Wir befinden uns noch immer am Poll in diesem Band, jedoch spielt dieser Teil nicht nur in der Himmelsburg. Es gibt wieder mal tausend neue Geheimnisse und einen Fall der dringendst aufgelöst werden muss. Thorn und Ophelia stehen kurz vor ihrer Hochzeit, doch davor muss noch einiges geklärt werden. Man lernt einige neue und sehr interessante Charaktere kennen von denen ich nicht immer wusste was ich von ihnen halten sollte. Etwas enttäuscht war ich von der Hochzeits-Szene. Ich warte nun seit Band eins darauf und dann war sie so komplett anders als ich sie mir vorgestellt habe. Was ich toll fand ist das man endlich mehr über die Fragmente von Erinnerungen zwischendurch erfährt.
Das Ende war wieder einmal total verscheiden zu dem was ich gedacht habe, aber dennoch sehr gut. Durch das Ende will man einfach wieder sofort zum nächsten Band greifen und in dieser fantastischen Welt abzutauchen.

Das Buch war bis auf die Hochzeitszene einfach unglaublich. Ich gebe Ihm 🖤🖤🖤🖤🖤.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s