Club Dead

Bandreihe: Band drei von dreizehn Bänden in der Sookie Stackhouse Reihe
Autor: Charlain Harris
Seiten: 290 Seiten
Erschienen: am 03. April 2013 bei feder-und-schwert

Klappentext

Sookie Stackhouse hat nur mit einem Vampir freiwillig Umgang, und das ist ihr Geliebter Bill. Aber er ist in letzter Zeit so distanziert – und außerdem in einem anderen Staat. Sein finsterer, attraktiver Chef Eric hat eine Idee, wo er sein könnte. Ehe sich Sookie versieht, ist sie in Jackson, Mississippi, um sich in der Unter-Unterwelt des Club Dead umzusehen. Das ist ein gefährlicher kleiner Laden, in dem sich die elitäre Vampirgesellschaft trifft, um auszuspannen und sich einen Schluck Null Rhesus Negativ zu gönnen. Aber als Sookie Bill endlich findet – und ihn bei einem schlimmen Verrat erwischt -, ist sie nicht sicher, ob sie ihn retten … oder ein paar Pflöcke anspitzen soll.

Meine Meinung

Der dritte Teil bringt neue und sehr interessante Charaktere mit sich. Und dieser ganz spezielle Charakter ist einfach nur heiß. Ich kenne ja schon einen guten Teil der Story weil ich die Serie liebe. Dadurch habe ich beim lesen schon einige Charaktere im Kopf wie sieh aussehen. Eric sieht man mal von einer etwas anderen Seite. Was toll ist den dieser Macho kann einem nach der Zeit schon ziemlich auf die Nerven gehen. Das Ende des Buches ist sehr interessant. Auch Sookie wird von Band zu Band immer selbstsicherer. Im ersten Teil wirkt sie ja leider noch extrem Naiv. Das legt sie aber mit jedem Band immer mehr ab.
Obwohl ich die Serie kenne sind die Bücher trotzdem extrem gut zu lesen.

Das Buch hat von mir 🖤🖤🖤🖤🖤 bekommen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s